Weko-Untersuchung im Straßen-, Tief- und Hochbau: Pitsch laut eigenem Bekunden “nicht betroffen”

1. November 2012
By
Die Bauunternehmung Andrea Pitsch AG ist von der Weko-Untersuchung, nicht betroffen, so ein Vertreter der Firma gegenüber der Redaktion von Domleschg24.ch (Archivfoto Baustelle: Baumarkt24.ch)

Die Bauunternehmung Andrea Pitsch AG ist von der Weko-Untersuchung, nicht betroffen, so ein Vertreter der Firma gegenüber der Redaktion von Domleschg24.ch (Archivfoto Baustelle: Baumarkt24.ch)

Am 30. Oktober 2012 eröffnete die Wettbewerbskommission eine Untersuchung gegen verschiedene Unternehmen im Bereich des Straßen-, Tief- und Hochbaus im Kanton Graubünden.

Bei den Verfahrensadressaten wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt, so SchweizerZeitung.ch.

Wie die im Engadin und Thusis (und an weiteren bündner Standorten) aktive Firma Pitsch gegenüber
Domleschg24.ch soeben erklärte, ist die Bauunternehmung von den Weko-Untersuchungen wegen Bauabsprachen “nicht betroffen”.

Nachtrag 15 Uhr 53:

Auf Anfrage von Domleschg24.ch möchte die Weko weder bestätigen noch demetieren.

Dr. Rafael Corazza äußert: “Wir kommunizieren grundsätzlich keine Namen. Deshalb kann ich die Info weder dementieren noch bestätigen.”

Die verwundert etwas, denn hinsichtlich eines Unternehmens, das nicht betroffen ist, wäre es doch eigentlich ein Leichtes, dies zu bestätigen und auch kein Verstoß gegen Datenschutz oder irgendwelche Gesetze.

 

Share

Tags: , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion