Weko-Untersuchung im Straßen-, Tief- und Hochbau: Pitsch laut eigenem Bekunden „nicht betroffen“

Die Bauunternehmung Andrea Pitsch AG ist von der Weko-Untersuchung, nicht betroffen, so ein Vertreter der Firma gegenüber der Redaktion von Domleschg24.ch (Archivfoto Baustelle: Baumarkt24.ch)

Die Bauunternehmung Andrea Pitsch AG ist von der Weko-Untersuchung, nicht betroffen, so ein Vertreter der Firma gegenüber der Redaktion von Domleschg24.ch (Archivfoto Baustelle: Baumarkt24.ch)

Am 30. Oktober 2012 eröffnete die Wettbewerbskommission eine Untersuchung gegen verschiedene Unternehmen im Bereich des Straßen-, Tief- und Hochbaus im Kanton Graubünden.

Bei den Verfahrensadressaten wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt, so SchweizerZeitung.ch.

Wie die im Engadin und Thusis (und an weiteren bündner Standorten) aktive Firma Pitsch gegenüber
Domleschg24.ch soeben erklärte, ist die Bauunternehmung von den Weko-Untersuchungen wegen Bauabsprachen „nicht betroffen“.

Nachtrag 15 Uhr 53:

Auf Anfrage von Domleschg24.ch möchte die Weko weder bestätigen noch demetieren.

Dr. Rafael Corazza äußert: „Wir kommunizieren grundsätzlich keine Namen. Deshalb kann ich die Info weder dementieren noch bestätigen.“

Die verwundert etwas, denn hinsichtlich eines Unternehmens, das nicht betroffen ist, wäre es doch eigentlich ein Leichtes, dies zu bestätigen und auch kein Verstoß gegen Datenschutz oder irgendwelche Gesetze.

 

Share