Thusis: Feuerwehrpflichtersatz 2013

3. Dezember 2013
By
Feuerwehr

Feuerwehr (Polizei24.ch)

Mitte Dezember werden die Rechnungen für den Feuerwehrpflichtersatz 2013 versandt.

Gemäss Art. 4 der Feuerwehrverordnung ist jeder Mann und jede Frau, welche in der Gemeinde Wohnsitz haben, feuerwehrpflichtig. Die Feuerwehrpflicht dauert vom Anfang des Jahres, in dem das 21., bis zum Ende des Jahres, in dem das 42. Altersjahr vollendet wird (Art. 5).
Feuerwehrpflichtige, die weder in der Gemeinde noch in einer kantonal anerkannten Betriebsfeuerwehr aktiven Feuerwehrdienst leisten, haben einen jährlichen Pflichtersatz zu entrichten. (Art. 11)

Gemäss Art. 13 der Feuerwehrordnung der Gemeinde Thusis kann man unter folgenden Vorausset-zungen vom Pflichtersatz befreit werden:

a) Gemeindeammann und Gemeinderäte,
b) Angehörige der Kantons- und Gemeindepolizei,
c) Alleinerziehende Elternteile von vorschul- oder schulpflichtigen Kindern,
d) Personen mit nachweisbarer geistiger oder körperlicher Behinderung,
e) Lehrlinge und Studenten bis zu einem steuerbaren Jahreseinkommen von Fr. 12’000.–,
f) Personen, die in einer kantonal anerkannten Betriebsfeuerwehr aktiv Dienst leisten.

Bestätigungen zur Befreiung vom Pflichtersatz (Studienbestätigung, IV-Rentenbestätigung etc.) sind bis spätestens 06.12.2013 auf der Gemeindekanzlei einzureichen.

Share

Tags: ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion