Thusis / Cazis: Temporeduktion beim Anschluß Nord und dem Kreisel Caznerwiesen

15. Dezember 2012
By

Um die Verkehrssicherheit im Bereich des Kreisels Caznerwiesen zu gewährleisten, hatte der Gemeinderat von Thusis beim Kanton Graubünden und beim Bundesamt für Straßen (Astra) eine Heruntersetzung der Höchstgeschwindigkeit von 80 auf 60 Stundenkilometer beantragt.

Wer nicht noch kurz vor Weihnachten eine happige Verkehrsbuße kassieren will, sollte an die Neuregelung beim Kreisel Caznerwiesen sowie beim Anschluß Nord von Thusis denken (Foto: Schweizer-Franken.ch)

Wer nicht noch kurz vor Weihnachten eine happige Verkehrsbuße kassieren will, sollte an die Neuregelung beim Kreisel Caznerwiesen sowie beim Anschluß Nord von Thusis denken (Foto: Schweizer-Franken.ch)

Dem Gesuch des Gemeinderates wurde entsprochen.

Vergangene Woche wurden die neuen Geschwindigkeitstafeln angebracht.

Es ist damit zu rechnen, daß die Kantonspolizei Graubünden hier Verkehrskontrollen durchführen könnte, um sicherzustellen, daß die neuen Geschwindigkeitsregelungen eingehalten werden.

Wer also kurz vor Weihnachten nicht noch eine saftige Verkehrsbuße kassieren möchte, sollte versuchen, daran zu denken, daß es hier eine Neuregelung beim gesamten Anschluß Nord und beim Caznerwiesen-Kreisel gibt.

Denn da, wo es was zu holen gibt, wird – anders als häufig bei Kriminellen der Fall – kräftig zugelangt. Ein ausgewieftes Regelwerk dient dazu, hier die Staatskasse zu füllen, siehe Verweis mit Verkehrsbußenliste oben.

Share

Tags: , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion