Sils i. D. : Hundekot nicht entsorgt – Es drohen Bußen gemäß Polizeigesetz

19. Februar 2014
By
Die Gemeinde Cazis hält viele Hundekotbehälter an unterschiedlichsten Standorten bereit (Archivfoto: Remo Maßat / Schlagwort AG)

Die Gemeinde Sils i. D. bittet Hundehalter, den Hundkot ordnungsgemäß zu entsorgen (Archivfoto: Remo Maßat / Schlagwort AG)

Manche Hundehalter glauben offenbar fälschlicherweise, daß die Hundesteuer zugleich eine Entsorgungsgebühr für Hundekot darstellt. Dies ist jedoch nicht der Fall, was die Gemeinde Sils i. D. zu einer Mitteilung veranlaßt:

Denn leider muß die Gemeinde Sils nach wie vor immer wieder feststellen, daß Hundehalter den Kot ihres Hundes nicht vorschriftsgemäß mittels Hundekot-Behälter (Robidog) entsorgen und den Kot sogar auf vielbelaufenen Trottoahs – wie zum Beispiel entlang der Schulhausstraße – einfach liegenlassen.

Dies stimmt bedenklich, wenn man daran denkt, daß da – unter anderem – auch Schulkinder auf ihrem täglichen Schulweg Gefahr laufen, in einen Hundekot zu treten.

Der Gemeindevorstand behält sich vor, fehlbare Hundehalter gemäß Polizeigesetz zu büßen.

Andererseits möchte sich die Gemeinde an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Hundebesitzern bedanken, die tagtäglich die festen Hinterlassenschaften ihres Hundes vorschriftsgemäß mittels Robidog-Sack einsammeln und entsorgen.

Und dies nicht nur auf den Trottoahs und Wegen rund um das Dorf, sondern auch auf Wegen und Wiesen des Naherholungsgebietes von Sils (Viaplana, Reisebusschenna etc.).

Weitere Meldungen zu Sils i. D.

Share

Tags: , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion