Sils i. D. : Preise Eisstockschießen

12. Februar 2014
By
Eisstockschießen in Sils i. D.

Eisstockschießen in Sils i. D.

Silser Einwohner und Silser Vereine/Gruppen können für Fr. 2.50 pro Eisstock (Fr. 5.00 mit Instruktion) auf dem Eisfeld dem Eisstockschießsport frönen. Auswärtige Personen, Vereine oder Gruppen sind ebenfalls herzlich willkommen und können sich für Fr. 5.00 pro Eisstock (Fr. 10.00 mit Instruktion) ebenfalls auf dem Silser Eisfeld diesem Sport hingeben.

Wie die Gemeinde Sils i. D. am Silser Winter-Dorffest vernommen hat, möchten sich einige Silser Einwohner regelmäßig treffen, um Eisstock zu schießen. Für eine mögliche Gründung eines Eisstockvereins/-gruppe (auch ohne Statuten) ist die Geimeinde gerne bereit, Hilfe anzubieten. Die Mitglieder dieses Vereins/Gruppe kommen dann selbstverständlich in den Genuss von Spezialkonditionen. In den vorher erwähnten Preisen ist auch die Eisaufbereitung/-reinigung/-zeichnung inbegriffen.

Im Weiteren besteht die Möglichkeit im Hüttli-Kaffi (auf Anfrage) verköstigt zu werden.

Reservationen fürs Eisstockspielen nimmt die Gemeindeverwaltung unter 081 651 12 79 gerne entgegen. Interessierte können sich auf der Gemeinde 081 651 12 79 melden.

Share

Tags:





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion