Rothenbrunnen: Geisterfahrer-Unfall auf A13

28. Januar 2013
By

Auf der Südspur der A13 ist es am Sonntag-Abend kurz vor der Ausfahrt Rothenbrunnen zu einer frontal-seitlichen Kollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Der in Richtung Norden fahrende Lenker war dabei als Geisterfahrer unterwegs. Die beiden Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

Der falsch-fahrende Automobilist geriet auf der Höhe des Anschlusses Thusis-Süd auf der dort noch nicht richtungsgetrennten A13 auf die falsche Spur. Als er dies bemerkte, wollte er die Autobahn bei der Ausfahrt Rothenbrunnen wieder verlassen.

Bevor er dies jedoch tun konnte, kollidierte er mit einem auf der richtigen Spur entgegenkommenden Personenwagen. In diesem verletzten sich zwei Personen leicht.

Folgeunfall

Bei der Kollision wurde an einem Fahrzeug ein Hinterrad weggerissen und blieb auf der Fahrbahn liegen. Dies erkannte ein nachfolgender Autolenkerzu spät und fuhr in das Rad hinein. Der Lenker dieses Autos erlitt ebenfalls leichte Verletzungen.

Alle drei Leichtverletzten wurden ins Spital Thusis gebracht. Die Südspur der A13 war im Anschluß an diesen Unfall während rund drei Stunden gesperrt. Der Verkehr durchs Domleschg mußte über die Kantonsstraße auf der anderen Rheinseite umgeleitet werden.

Weiteres Foto sowie andere Polizeimeldungen: Polizei24.ch

Share

Tags: , , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion