RhB: Lokpersonal neu papierlos unterwegs

8. März 2013
By
Die RhB-Lokführer werden (noch) mobiler und papierlos (Foto: RhB-Übergabe der mobilen Rechner)

Die RhB-Lokführer werden (noch) mobiler und papierlos (Foto: RhB-Übergabe der mobilen Rechner)

Auch, wenn das Domleschg inzwischen nur noch in Thusis einen Bahnschalter mit Menschen hat und die Bahnhöfe in Cazis, Realta und Rothenbrunnen meschenleere Gebiete sind. Die Rhb fährt durch das Domleschg und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, direkt und vor allen Dingen indirekt (Bericht dazu).

Am Montag des 4. März 2013 erhielten die ersten Lokführer der RhB einen Tablet- PC aus den Händen von Markus Barth, Leiter Produktion der RhB. Mit dem neuen Arbeitsgerät entfällt für das Lokpersonal das Herumschleppen aller Vorschriften und Anweisungen in Form von Papier.

Aktuelle Informationen werden in Zukunft täglich von einer zentralen Datenplattform auf die tragbaren Rechner übermittelt.

Umfangreicherer Bericht auf Rhätische-Zeitung.ch

Share

Tags: , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion