Premiere in Tschappina, jetzt im SRF zu sehen

Vor wenigen Tagen gab es kurz vor Saisonschluß im Bergrestaurant Beverin in Tschappina eine Filmpremiere (Domleschg24.ch berichtete).

Alle, die nicht Zeit hatten oder aus anderen Gründen nicht zur Premiere kommen konnten, können nun den Dok-Film „Das Wunder vom Piz Beverin“ des SRF im Fernsehen anschauen.

Der am Beverin verunglückte Patrik Stalder 10 Tage nach dem Unfall (Foto: Staatsfernsehen)

Der am Beverin verunglückte Patrik Stalder 10 Tage nach dem Unfall (Foto: Staatsfernsehen SRF)

Bei Regen, nächtlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, ohne Wasser und Nahrung und nur dürftig bekleidet, beginnt für Patrik Stalder ein lang-dauernder Kampf ums Überleben, den er wie durch ein Wunder gewinnt.

Obwohl ich nur etwa fünf Gehminuten vom Parkplatz entfernt lag, konnten meine Hilferufe nicht gehört werden, zitierte später der Blick Patrik Stalder, der am Beverin beim Strahlen verunglückte. 50 Stunden mußte er ausharren, bis er vermißt wurde und Rettung kam.

„So etwas kann man eigentlich gar nicht überleben“, so Ärzte später.

Eine Dok-Mannschaft des SRF hat die dramatische Geschichte an den Original-Schauplätzen rekonstruiert. In Spielszenen und Gesprächen vor Ort läßt der Filmemacher Gieri Venzin „Das Wunder vom Piz Beverin“ mitsamt dem Erstaunen und den Emotionen, dass es bis heute auslöst, nochmals aufleben.

Der Dok-Film des SRF wird am Donnerstag, 25.10.2012, 20:05 Uhr auf SF 1 gespielt.

 


Share