Premiere in Tschappina, jetzt im SRF zu sehen

24. Oktober 2012
By

Vor wenigen Tagen gab es kurz vor Saisonschluß im Bergrestaurant Beverin in Tschappina eine Filmpremiere (Domleschg24.ch berichtete).

Alle, die nicht Zeit hatten oder aus anderen Gründen nicht zur Premiere kommen konnten, können nun den Dok-Film “Das Wunder vom Piz Beverin” des SRF im Fernsehen anschauen.

Der am Beverin verunglückte Patrik Stalder 10 Tage nach dem Unfall (Foto: Staatsfernsehen)

Der am Beverin verunglückte Patrik Stalder 10 Tage nach dem Unfall (Foto: Staatsfernsehen SRF)

Bei Regen, nächtlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, ohne Wasser und Nahrung und nur dürftig bekleidet, beginnt für Patrik Stalder ein lang-dauernder Kampf ums Überleben, den er wie durch ein Wunder gewinnt.

Obwohl ich nur etwa fünf Gehminuten vom Parkplatz entfernt lag, konnten meine Hilferufe nicht gehört werden, zitierte später der Blick Patrik Stalder, der am Beverin beim Strahlen verunglückte. 50 Stunden mußte er ausharren, bis er vermißt wurde und Rettung kam.

„So etwas kann man eigentlich gar nicht überleben“, so Ärzte später.

Eine Dok-Mannschaft des SRF hat die dramatische Geschichte an den Original-Schauplätzen rekonstruiert. In Spielszenen und Gesprächen vor Ort läßt der Filmemacher Gieri Venzin „Das Wunder vom Piz Beverin“ mitsamt dem Erstaunen und den Emotionen, dass es bis heute auslöst, nochmals aufleben.

Der Dok-Film des SRF wird am Donnerstag, 25.10.2012, 20:05 Uhr auf SF 1 gespielt.

 


Share

Tags: , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion