Parkierungskonzept Thusis und Aufheben von Glas- und Blechkontainern

10. Mai 2015
By

Thusis zwingt die Leute ins Auto, indem die Gemeinde überall Sammelstellen für Glas und Blech abbaut.

Weg sind die Glaskontainer und auch die Blechsammelbehälter (markierter Bereich) am Bahnhof Thusis / Foto: Remo Maßat - Domleschg24.ch

Weg sind die Glaskontainer und auch die Blechsammelbehälter (markierter Bereich) am Bahnhof Thusis / Foto: Remo Maßat Domleschg24.ch

Selbst am Bahnhof gibt es keinen Glaskontainer mehr und keine Blech-Sammelstelle.

Man muß neuerdings außer, man wohnt zum Beispiel im offenbar priviligierten Ortsteil Caznerwiesen mit dem Auto zur Übernolla-Sammelstelle rausfahren, wenn man Glas oder Blech entsorgen will.

Als ob es umweltfreundlicher ist, wenn nicht Kontainer abgeholt werden, sondern alle Leute mit dem Auto einzeln ihr Glas und Blech wegbringen.

Man macht das Auto in der Energiestadt (so umweltfreundlich ) unverzichtbar für die Bürger und Einwohner.

Und nun führt man Parkuhren und Parkgebühren ein (Domleschg24.ch berichtete).

Wie das zusammenpaßt, das fragt man sich.

Dabei verdient ein Gemeinderat, Marcel Bühler, mit seiner Rezyklierungsfirma viel viel Geld daran, was die Thusner rezyklieren.

Öffnungszeiten Sammelstelle Übernolla

Die Sammelstelle in Übernolla ist von Montag bis Samstag von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Sonntag geschlossen.

Mehr aus Thusis

Share




Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion