Leistung fordern – Leistung fördern – aber wie?

Max Feigenwinter referiert in Sils im Domleschg (Foto: Webseite)

Max Feigenwinter referiert in Sils im Domleschg (Foto: Webseite)

„Leistung“ – ein Reizwort. Wir alle leisten viel, müssen vielleicht viel leisten. Wer bestimmt, was wir wann und wie leisten müssen? Wie reagieren wir auf verschiedene Formen der Forderung? Leisten wir nichts, wenn andere uns nicht fordern?

Was fordern wir von unseren Kindern und Jugendlichen , wie fordern wir? Warum machen wir dies so? Wie wirken verschieden Formen der Leistungsforderung auf unsere Jugendlichen? Würden sie nichts leisten, wenn wir sie nicht fordern würden? Schon immer wurde geklagt, daß Jugendlichen weniger leisten als früher. Schon immer haben Lehrkräfte gesagt, die Jugendlichen könnten heute weniger als früher. Ist dies wirklich so? Können unsere Jugendlichen heute nicht vieles, das wir selbst nicht können? Wie können wir unsere Jugendlichen fördern, damit der Leistungswille und die Leistungsbereitschaft der ersten Jahre erhalten bleiben?

Referent: Max Feigenwinter

Der ehemalige Seminarlehrer aus Sargans ist heute als freischaffender Erwachsenenbildner tätig. Er hat mehrere didaktische Werke und mehrere Bücher mit meditativen Texten geschrieben.

Ort: Schulhaus, Sils i.D. Datum: 7. Februar 2013, 20.00 Uhr

Weitere Berichte aus Sils im Domleschg

Share