Landhus Almens: Domleschger Produkte am Muttertag

8. Mai 2015
By

In der Migros gibt es Hirsch aus Neuseeland. Als ob es in der Schweiz an Hirschen mangelt: Gleichzeitig wird darüber lamentiert, daß es in Graubünden zuviel Wild hat.

Die Umweltbilanz für solche Produkte wie neuseeländischen Hirsch im Migros-Restaurant dürfte verheerend sein.

Daher sollte man lieber regionale Produkte kaufen.

Wer das tun möchte, kann dies am Muttertag zum Beispiel im Landhus in Almens.

Dort gibt es zwei Produkte aus der Talschaft Domleschg. Das Landhus schreibt dazu in einer Mitteilung (kursiv):

Domleschger Spargeln aus Realta / Cazis und Käse aus Präz (Bilder: Landhus Almens)

Domleschger Spargeln aus Realta / Cazis und Käse aus Präz (Bilder: Landhus Almens)

Domleschger Spargeln

Und WIE wir voller Erwartung auf die ersten frisch gestochenen Spargeln aus Realta gewartet haben! Wir haben unseren Gelüsten Stand gehalten und servieren erst jetzt Spargeln, die dafür quasi vor unserer Haustüre wachsen. Der geschmackliche Unterschied zur Importware ist frappant, ganz zu schweigen von der Ökobilanz. Auf eine kurze, intensive Saison!

Käse von Präz

Der Röblo ist ein geschmeidiger Rotschmierkäse aus Rohmilch, eine wahre Rarität in den Bündner Bergen! Die Käserei in Präz, mit Blick über das ganze Domleschg, verarbeitet die Biomilch der Familie Habegger in Masein. Im Sommer gibt es keine Röblos, dann sind die Kühe in den Alpferien auf Rischuna im Valser Tal. Wer davon will, soll uns also jetzt danach fragen.

Mehr aus Almens

Share




Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion