Kurzfristige Stromabschaltungen am Schauenberg und: Innenleben-Ansichten eines Stromverteilerkastens…

10. Oktober 2013
By

Thusis bezieht seinen Strom von den Kraftwerken Hinterrhein, direkt hinter der Gemeindegrenze kommt der Strom von einem zürcher Unternehmen, welches in Graubünden aktiv ist, das EWZ, welches den Bürgern der Stadt Zürich gehört.

Infolge einer Wärme-Isolierung eines Hauses am Schauenberg (Summaprada, Gmd. Cazis) wurde auch eine Stromkasten am Haus versetzt.

Damit dies möglich war, mußte das EWZ (Elektrizitätswerk der Stadt Zürich) mehrfach für kurze Zeit den Strom abstellen.

Interessant hierbei, wie so ein Stromverteilerkasten, wie man sie auf den Straßen sieht, von innen aussieht.

Es gab Gelegenheit für Fotos…

Ganz schön verkabelt: Ein Stromverteilerkasten des EWZ in Summaprada...

Ganz schön verkabelt: Ein Stromverteilerkasten des EWZ in Summaprada…

EWZ-Stromkasten auf der Straße: Die unscheinbare Außenhülle läßt nicht ahnen, welch komplexes Innenleben darin ist....

EWZ-Stromkasten auf der Straße: Die unscheinbare Außenhülle läßt nicht ahnen, welch komplexes Innenleben darin ist….

 

Komplexe Angelegenheit: Ein Stromverteilerkasten des EWZ

Komplexe Angelegenheit: Ein Stromverteilerkasten des EWZ

EWZ-Stromkasten 3

Durch ein Zelt vor Regen geschützt...

Durch ein Zelt vor Regen geschützt…

Share

Tags: ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion