Krankenhauskomödie der Theatergruppe Rhäzüns & Bonaduz

7. März 2014
By
Schauspieler 2014 (theater-rb.ch)

Schauspieler 2014 (theater-rb.ch)

Die Theatergruppe Rhäzüns und Bonaduz führt mit dem Stück “Die Welt ist krank (und der Arzt hat frei)” von John Schöllgen eine Schweizer Premiere auf. Das Stück wurde erst einmal in Deutschland gespielt und noch nie in der Schweiz. Nun zieht die Krankenhauskomödie mit dem Stil einer Sitcom in den Schulhaussaal in Rhäzüns ein. In sechs exemplarischen Folgen wird der turbulente Alltag auf der Station A38 erzählt, und dies alles unter der Regie von Yuriko Caluori.

Über das Stück:

Der junge Arzt Jan kommt frisch von der Uni. Sein Elan wird bereits am ersten Tag auf die Probe gestellt, als er mit dem alltäglichen Wahnsinn an seinem neuen Arbeitsplatz, der Station A38 des örtlichen Krankenhauses, konfrontiert wird: Chefarzt Dr. Frahm rauscht an ihm vorbei und exerziert den Morgenappell vor halbversammelter Belegschaft. Dr. Schwarz begegnet Komplikationen mit Zynismus und schreckt selbst vor Musical-Einlagen nicht zurück, um Patienten die Augen zu öffnen. Der verschrobene Hausabwart fädelt eine Privatfehde mit Frahm ein, als dieser seinen geheimen Kühlschrank in der Pathologie verbietet. Schönheitschirurg Doktor Fleischmann, von den Damen als Halbgott verehrt, bei den Herren verschrien, gibt sich die Ehre. Oberschwester Stockmann bedient sich mehrfach verbotenerweise am Medizinschränkchen. Schwester Nina wird von einem heimlichen Verehrer belästigt. Die Assistenzärztin Vanessa schildert Jan regelmässig Details ihrer glücklosen Dates.
Ausserdem bekommt es Jan mit einem Samenspender, einem Patienten mit Raucherbein, einem englischen Lord, einer verwirrten älteren Dame, einer ununterbrochen “Cher”-Lieder vortragenden Patientin, einer Schwangeren und der Ehefrau von Dr. Schwarz zu tun.
Als wäre dies noch nicht genug, verliebt er sich auch noch in Fiona, eine junge Patientin. In Anbetracht dieses Chaos ist sich Jan seiner Sache nicht mehr so sicher …

Ticketpreise:

  • Erwachsene: CHF 20.-
  • Kinder: CHF 10.-
  • Gönner, Passivmitglieder: gratis

Aufführungen:

  • Freitag 14. März, 20 Uhr
  • Samstag 15. März, 20 Uhr
  • Sonntag 16. März, 17 Uhr
  • Mittwoch 19. März, 20 Uhr
  • Freitag 21. März, 20 Uhr
  • Samstag 22. März, 20 Uhr
Share

Tags: , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion