Kapo-Warnung: Einbruch-Serie im Domleschg

Die Kapo Graubünden führte gezielt Polizeikontrollen durch (hier eine Kontrolle eines Herrn mit zwei Koffern nachts in Summaprada)

Die Kapo Graubünden führte gezielt Polizeikontrollen durch (hier eine Kontrolle eines Herrn mit zwei Koffern nachts in Summaprada)

In den letzten Tagen sind im Domleschg mehrere Einbruchdiebstähle verübt worden. Betroffen sind in erster Linie Einfamilienhäuser und Maiensäße. Die Bevölkerung wird zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen.

Die Einbruchdiebstähle ereigneten sich an verschiedenen Orten im Domleschg von Thusis über Rhäzüns und Bonaduz.

Die unbekannte Täterschaft suchte die Objekte – vorwiegend Einfamilienhäuser und abgelegene Maiensäße – mehrheitlich nachts, in seltenen Fällen auch tagsüber heim.

Meistens stieg sie durch ein Fenster ein, durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete Schmuck, Geld, Lebensmittel und elektronische Geräte.

Die Kantonspolizei Graubünden hat in den betroffenen Gebieten die Präsenz erhöht und führt gezielt Personenkontrollen durch.

In mehreren Fällen wurden dazu auch Suchaktionen mit Diensthunden vorgenommen. Die Bevölkerung wird aufgerufen, aufmerksam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen umgehend über die Notrufnummer 117 zu melden.

Hilfreich sind insbesondere ein genaues Signalement der Täterschaft sowie Hinweise auf Tatfahrzeuge.

Auch die Surselva war betroffen. (vollständige Polizeimeldung)

Share