Impressionen aus dem Domleschg: Heute Rhäzüns

23. März 2014
By

Wie Thusis vom Süden her, so ist Rhäzüns vom Norden her das Tor zum Domleschg.

Von Rhäzüns aus führt auch die Seilbahn nach Feldis (Rhätoromanisch Veulden bzw. in richtigem feldiser Romanisch nach Plasch Barandun sen. Vieulden).

Aufgrund der Abgelegenheit von Feldis vor dem Seilbahnbau (insbesondere) hatte sich über die Jahrhunderte ein eigener feldiser Romanisch-Dialekt herausgebildet, welcher sich vom Romanisch von Ems oder des Domleschg unterschied.

Apropos Seilbahn:

Diese sollte übrsprünglich sogar – was heute nur noch wenig bekannt ist – von Ems aus gebaut werden, was Feldis wesentlich näher an Chur gebracht hätte.

Allerdings wäre der Seilbahnbau auch schwieriger gewesen von Ems aus.

Schloß Rhäzüns Blocher Seilbahn LRF Moränenlandschaft ChMGSG Luftseilbahn LRF Rhäzüns Feldis CIMG6134 Moränenlandschaft RhäzünsOben: Einmalige Moränenlandschaft unterhalb von Rhäzüns. Unten: Die LRF-Seilbahn, von der man die von der Hinterrheinbegradigung verschont geble

Luftseilbahn LRF von Rhäzüns nach Feldis (Veulden)

Luftseilbahn LRF von Rhäzüns nach Feldis (Veulden)

Im Hintergrund Schloß Rhäzüns. Es beanspruchte einmal Napoleon, heute restauriert es für viel Geld Christoph Blocher.

Im Hintergrund Schloß Rhäzüns. Es beanspruchte einmal Napoleon, heute restauriert es für viel Geld Christoph Blocher.

CIMG6061 CIMG6063 CIMG6064 CIMG6065 CIMG6066

Share

Tags: , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion