Leserfoto: Holz schnell trocknen

11. März 2014
By
Holz trocknen...

Holz trocknen…

Gerade in der Übergangszeit von Winter zu Frühling kann es rasch passieren, daß während es regnet durch ungünstigen Wind das aufgeschichtete Brennholz naß wird.

Holz schnell trocknen

Durch geschicktes Aufstapeln des Holzes und anschließendes Befeuern des Ofens kann man das Holz rasch trocknen.

Von eindeutigem Vorteil ist hierbei sicher, wenn man als Kind gerne mit Bauklötzen gespielt hat.

Nicht zu stark feuern

Anzumerken ist: Man sollte allerdings nicht zu stark feuern, sonst kann es sein, daß das Holz sich entzündet und ein Loch in der Decke (Foto) entsteht, sodaß man die Decke reparieren muß.

Und im Raum bleiben

Und auf jeden Fall im Raum bleiben, falls das Holz sich entzünden sollte, sodaß man es rasch abräumen kann vom Ofenrohr. Im Falle, daß es zu trocken geworden ist…

Feuerpolizei würde wahrscheinlich abraten

Die Feuerpolizei würde jedoch in jedem Falle allein aus Brandschutz-Gründen dringend abraten, auf diese elegante Art und Weise Holz zu trocknen.

Besser ist es, das Holz so zu lagern, daß es nicht so leicht naß werden kann. (Fotos unten: aufgeschichtetes Holz in Cazis)

Holzstapel zum Heizen bzw. Zuheizen mit Holz

Holzstapel (Foto: Domleschg24.ch)

Holzstapel (Foto: Domleschg24.ch)

Holzstapel (Foto: Domleschg24.ch)

Share

Tags: , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion