Abendexkursion mit Hannes Jenny: Rufe des Rauhfußkauzes

11. März 2014
By
Foto eines Raufußkauzes

Foto eines Raufußkauzes

Im Domleschg gibt es einen Anlaß für alle Vogelfreunde.

Der Raufußkauz (Aegolius funereus) ist eine kleine Eule mit einer Größe von 24 – 26 Zm. Die Flügelspannweite mißt 53 bis 60 Zm.

Auffallend an der Eule ist der große Kopf mit dem hellen Gesichtsfeld und dem schwarz gerandeten Gesichtsschleier.

Der Rauhfußkauz ernährt sich von Wühlmäusen und Waldmäusen und anderen Vögeln. Er jagt Vögel bis zur eigenen Größe (Drosselgröße) und zwar ausschließlich nachts.

Als sogenannter Ansitzjäger lokalisiert er seine Beute von einer Warte aus und erbeutet sie im Sturzflug.

Am 14. März gibt es unter der Leitung von Hannes Jenny, Treffp. Haltest. Obertschappina, Thusis ab 18:33, eine Exkursion für alle Vogelfreunde.

Anmelden kann man sich bei Erica Nicca, 079 683 44 30 NVHD

Weitere Meldungen aus der Rubrik Freizeit Domleschg

Hier eine Raufußkauz-Video:

Share

Tags: , , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion