Feuerwehr Sils i.D. sucht Verstärkung

28. September 2012
By

„Wir packen zu, wo es anderen zu brenzlig wird.“, so das Motto der Feuerwehr Sils im Domleschg.

Gesucht werden Männer und Frauen im Alter zwischen 21 und 47 Jahren die bereit, sind anzupacken. Mehr Infos gibt es beim Feuerwehr-Kommandanten, Stefan Heinz (Telefon: 079 471 15 21).

Letztes Jahr kam es zum Ernstfall: Brand in der alten Wolldeckenfabrik in Sils i. D.

Letztes Jahr kam es zum Ernstfall: Brand in der alten Wolldeckenfabrik in Sils i. D.

Die Feuerwehr Sils freut sich auf tatkräftige neue Verstärkung!

Wer im Jahr 2013 Feuerwehrdienst leisten möchte (feuerwehrpflichtige Jahrgänge) kann auf der Gemeindeverwaltung einen Anmelde- und Fragebogen anfordern.

Der Feuerwehrpflichtersatz beträgt in Sils weiterhin 350.– Franken pro Jahr. Der Gemeindevorstand hat auf Antrag der Feuerwehrkommission entschieden, den Betrag
des Feuerwehrpflichtersatzes auch für das Jahr 2013 so zu belassen.

. Von der Feuerwehrpflicht und von der Bezahlung der Ersatzabgabe ganz oder teilweise befreit werden u.a. immatrikulierte Studenten undSchüler, Lehrlinge und Personen, die sich in einer berufsbegleitenden Ausbildung befinden oder eine militärische Aus- oder Weiterbildung absolvieren.

Die erwähnten Personen werden jedoch nur befreit, wenn ein entsprechendes Gesuchsformular mit Bestätigung der Universität, der Schule, des Lehrbetriebes oder der militärischen Amtsstelle für das Wintersemester oder für das ganze Jahr rechtzeitig an die Feuerwehrkommission eingereicht wird.

(Fotos: Kapo Graubünden; weitere Bilder und Brandmeldung: Polizeibericht.ch)

Lagerräume der Alten Bündner Wolldeckenfabrik AG in Flammen

Erst letztes Jahr ereignete sich in Sils im Domleschg ein Brand: Die Lagerräume der Alten Bündner Wolldeckenfabrik AG standen in Flammen

Der Brandausbruch wurde kurz nach 4 Uhr von Liegenschaftsbewohnern festgestellt und der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden gemeldet.

Der Brandausbruch wurde kurz nach 4 Uhr von Liegenschaftsbewohnern festgestellt und der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden gemeldet.

 

 

 

Share

Tags: , , , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion