Fehlalarm sorgt für Polizei-Großeinsatz

Polizeieinsatz in Tiefencastel: Abgeblasen, bevor er richtig begann (Archivfoto: Polizei24.ch)

Polizeieinsatz in Tiefencastel: Abgeblasen, bevor er richtig begann (Archivfoto: Polizei24.ch)

Für Unruhe bei der Kapo Graubünden sorgte ein Fehlalarm:

In Tiefencastel ist am Mittwochmittag kurz nach zwölf Uhr ein Geiselalarm aus einer Bank ausgelöst worden. Die Grundversorgung und Spezialeinheiten der Kantonspolizei Graubünden rückten unverzüglich aus und bereiteten sich auf einen möglichen Ernsteinsatz vor.

Noch während den Vorbereitungsarbeiten konnten alle zutrittsberechtigten Personen der Bank kontaktiert werden. Nachdem feststand, daß diese wohlauf sind, kontrollierten die Einsatzkräfte die Räumlichkeiten des Geldinstitutes. Kurz vor 15 Uhr bestätigte sich, daß es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte. Dessen Ursache wird derzeit abgeklärt.

Während der Kontrolle der Bank war die Straße durch Tiefencastel während rund einer halben Stunde gesperrt.

Nachtrag:

Bei der den Fehlalarm verursachenden Bank handelt es sich um die Raiffeisenbank Tiefencastel.

Normalerweise kann Geiselalarm nur von den bedrohten Bankangestellten über einen speziellen Kode ausgelöst werden. Wie es zu dem Geiselalarm kam, ob jemand versehentlich oder absichtlich den Geiselalarm-Kode eingegeben hat oder ob es sich um einen technischen Defekt handelt, ist noch unklar.

Share