FC Thusis/Cazis: Verstärkung im Vorstand gesucht – Andy Noll und Ruedi Kienast treten zurück

28. Dezember 2012
By

An der nächsten GV vom14. März 2013 werden Andy Noll und Ruedi Kienast als Mitglieder des Vorstandes zurücktreten, berichtet der FC Thusis-Cazis auf seiner Webseite, und weiter: Noch sind keine Personen gefunden worden, die an der GV zur Wahl vorgestellt werden könnten.

Daher fragt der FCTC:  Wer möchte die Zukunft des FC Thusis/Cazis mitgestalten?

Und betont:  Wir suchen keinen 1:1-Ersatz für Ruedi und Andy, denn deren Pensen sind viel zu groß.

Stattdessen sollen die Funktionen und Tätigkeiten der Beiden in “verdaubare Happen” aufgeteilt werden. Diese Happen werden dann verchiedenen Personen (Funktionären) zugeteilt. Entsprechende Vorgespräche haben bereits stattgefunden.

Im Moment fehlen in erster Linie zwei Personen für den Vorstand, so der FCTC. Auch Rochaden innerhalb des Vorstandes sind denkbar, so der Verein, und weiter: ” Wir sind offen für alles.”

Wer Interesse am Sport hat und die Gelegenheit nutzen möchte, sich hier einzubringen, ist herzlich eingeladen, sich an den Vorstand des FCTC zu wenden: Verweis

 

 

 

Share

Tags: , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion