Erneuerung IVR-Standard Rettung Thusis

9. Mai 2013
By

Am 11. Februar 2008 wurde der Rettungsdienst des Spitals Thusis vom Interverband für Rettungswesen (IVR) zertifiziert. Im März 2013 erfolgte nun eine intensive Überprüfung, um die Erneuerung der Ankerkennung auszustellen. Diese Re-Zertifizierung wurde mit großem Erfolg bestanden, die IVR-Anerkennung wurde ohne Auflagen erteilt.

Im Expertenbericht wird der Rettungsdienst wie folgt beurteilt: Die Experten fanden zur Wieder-Zertifizierung einen Rettungsdienst vor, welchem eine sehr gute Qualitätsverwaltung und der Wille zur Weiterentwicklung äußerst wichtig zu sein scheint.

Obwohl es sich um einen im Vergleich eher kleinen Rettungsdienst handelt, wirken Qualität, Einsatz und Innovationsgeist beispielhaft. Sowohl bei der Führung, als auch bei den Mitarbeitern ist ein gut entwickeltes Qualitätsbewußtsein zu spüren. Der Rettungsdienst Thusis hinterläßt bei den Experten einen sehr guten Eindruck.

Diese Beurteilung ist äußerst erfreulich. Es zeigt auf, daß auch ein kleiner Rettungsdienst dank großem Einsatz aller Beteiligten eine hohe Qualität ausweisen kann.

Dem Ambulanzdienst Thusis unter der Leitung von Herr Andy Sutter und dem Rettungsdienst des Spitals Thusis unter der Leitung von Dr.med. Afschien Arefzadeh wurde die Anerkennung als Einheit ausgestellt. Die langjährige, gut funktionierende Zusammenarbeit bewährt sich also weiterhin.

v.l.n.r. Andy Sutter, Leiter Ambulanzdienst Thusis, Jens Kübitz, Qualitätsbeauftragter Rettungsdienst, Ebbo Aalders, Betrieblicher Leiter Rettungsdienst und Dr.med. Afschien Arefzadeh, Chefarzt Anästhesie und Rettung (Foto: Spital Thusis)

v.l.n.r. Andy Sutter, Leiter Ambulanzdienst Thusis, Jens Kübitz, Qualitätsbeauftragter Rettungsdienst, Ebbo Aalders, Betrieblicher Leiter Rettungsdienst und Dr.med. Afschien Arefzadeh, Chefarzt Anästhesie und Rettung (Foto: Spital Thusis)

Share

Tags: , , , , , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion