Erlebnisbauernhof Girs Flerden: Offene Stalltüren

13. März 2014
By

Nicht nur für Touristen ein interessanter Besuch und nicht nur für Kinder, sondern sicher auch für Erwachsene: Der Hof Girs in Flerden. Wer noch nicht weiß, was er am Montag unternehmen will, kann einiges erleben:

Offene Stalltüren in Flerden (Foto: Erlebnisbauernhof Girs)

Offene Stalltüren in Flerden (Foto: Erlebnisbauernhof Girs)

Bei einem Besuch auf dem Erlebnisbauernhof erfahren Sie viel Wissenswertes über Tiere und erhalten einen kleinen Einblick in den Bauernalltag.

Was fressen Kaninchen? Wie weit können Lamas spucken? Was sind Wiederkäuer? Wie fühlt es sich an, ein Huhn zu streicheln? Wie schmeckt frische Milch?

Es wird aber nicht nur geredet, sondern auch gearbeitet: Kühe von der Weide holen, Schweine füttern, Esel putzen, im Hühnerstall die Eier einsammeln und noch vieles mehr.

Und wie wärs nach getaner Arbeit oder auch zwischendurch mit einer Stärkung im Hof-Beizli?

Schauen – Streicheln – Mithelfen

Jeden Montag (Januar bis Dezember) ab zk. 16 Uhr. Für Kinder und Erwachsene (Kinder ab 6 Jahren auch ohne Begleitung möglich).

Nur mit Voranmeldung unter 081 651 21 85  oder  079 336 08 72.

Der Hof Girs schreibt dazu: “Gerne geben wir ihnen während etwa 2 Stunden die Möglichkeit, die verschiedenen Bauernhoftiere kennenzulernen, uns bei der Arbeit zuzuschauen und auch mitzuhelfen, Fragen zu stellen, usw…

Die Zwei- und Vierbeiner vom Hof Girs freuen sich auf ihren Besuch!”

Mehr Infos: Webseite des Erlebnisbauernhofs Girs in Flerden

Mehr aus Flerden: Weitere Meldungen zu Flerden

 

Share

Tags: , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion