Dank Jäger 2 Einbrecher verhaftet: Weitere Einbrecher unterwegs

24. September 2013
By
Archivfoto Einbruch: Kapo BL

Archivfoto Einbruch: Kapo BL

Das grenzkontrollfreie Schengen “beglückt” auch das Domleschg.

In den letzten Tagen sind im Domleschg und im Schams erneut Einbruchdiebstähle begangen worden, berichtet die Kapo Graubünden.

Die Kantonspolizei Graubünden kann nun allerdings danke einem Jäger einen ersten Erfolg verzeichnen. Am Montagabend sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden.

Bei den beiden Festgenommenen handelt es sich um zwei rumänische Staatsangehörige.

Weitere Täter aktiv
Es ist davon auszugehen, daß weitere Täter in der Region aktiv sind. Sie dürften sich vorwiegend zu Fuß fortbewegen. Die Bevölkerung und insbesondere die Jäger werden aufgefordert, wachsam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen sofort über die Notrufnummer 117 zu melden.

Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden ist rund um die Uhr besetzt und nimmt die Meldungen jederzeit entgegen. Wichtig sind dabei genaue Angaben zum Ort der Beobachtung und zum Signalement verdächtiger Personen sowie Hinweise zu allfälligen Tatfahrzeugen (Automarke, Farbe, Kennzeichen).

Die Kapo Graubünden spricht von Kennzeichen, nicht Kontrollschildern. Offenbar geht sie davon aus, daß die Täter mit ausländischen Autos unterwegs sind.

Vollständige Polizeimeldung

Share

Tags: , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion