Ein Fest zum Andenken an Tumasch Dolf

21. Oktober 2013
By
Tumasch Dolf (liarumantscha.ch)

Tumasch Dolf (liarumantscha.ch)

In Mathon 1889 geboren und in Thusis 1963 gestorben. Vor genau 50 Jahren ist der Komponist, Liedsammler und Autor Tumasch Dolf gestorben. Anläßlich dieses Jubiläums lädt die Lia Rumantscha am 30. November zu einem Fest mit vielfältigem Programm in Andeer ein.

Tumasch Dolf, Komponist der bekannten romanischen Liedern «Allas steilas» und «La notg ei vargada» war mehr als nur der Schöpfer dieser und vieler anderer Lieder. Dolf komponierte eine große Anzahl von Chorliedern, und Solostücke für Instrumentalformationen und Gesang. Er schrieb die Singspiele «La stiva da filar» 1924 und «Ad Acla» 1925, die heute als Musicals bezeichnet werden könnten und deren Umsetzung heute genau so aktuell ist, wie in den 1920er Jahren.

Dolf leistete überdies eine große kulturelle Arbeit als Liedsammler romanischer Volkslieder und als Autor, der als erster Erzählungen im sutselvischen Idiom schrieb. Die vielen Volkslieder, die Dolf sammelte, beeinflußten sein kompositorisches Wirken. Heute sind viele seiner meist vierstimmigen Lieder im Volkston zu eingängigen Volksliedern geworden; man könnte glauben, seine Lieder hätte es schon immer gegeben. Als Dolf die Lieder schrieb, galten sie jedoch als modern, vielen waren sie gar zu modern. Vor dem Hintergrund der Anerkennung des Romanischen als Nationalsprache meinten einige Hüter der Folklore, Dolfs Werke entsprächen nicht dem Volkston und seien zu gekünstelt.

Anläßlich des 50. Todesjahres von Tumasch Dolf veranstaltet die Lia Rumantscha in Zusammenarbeit mit der Familie Dolf ein Fest mit Musik und Erzählungen. Das Programm zeigt die vielen Facetten von Dolfs Wirken. Die Lia Rumantscha verlegt aus diesem Anlaß ein Buch mit Beiträgen von Iso Albin, Adolf Collenberg, Cristian Collenberg und Linard Candreia zum Werk und zur Person von Tumasch Dolf. Das Buch feiert am 30. November Vernissage. Desweiteren beteiligen sich am Kulturprogramm dieses Anlasses unter anderem Schülerinnen und Schüler des Tals, der Cor viril Andeer, der Cor maschado Donat a danturn und das Vokalensemble incantanti. Zudem werden Soli für Gesang und Instrumentalformationen präsentiert.

In diesem Herbst setzen sich die chüler des Schulverbands Schamsertal (Val Schons) mit den Singspielen von Tumasch Dolf auseinander. Am 30. November werden Eindrücke der erarbeiteten Lieder und Szenen gezeigt. Für die gesamte musikalische Leitung zeichnet Christian Klucker verantwortlich, für die Dramaturgie Felix Benesch. Der Tag mündet in einem Konzert des Vokalensembles incantanti.

Es beginnt am  30. November 2013 um 16.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Andeer.

Share

Tags: , , , , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion