Kategorie: Kolummne

Domleschg-Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola („Die Südostschweiz“) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe ich bereits mehrfach berichtet, erstmals hier. Und 2012 bereits Strafanzeige gegen den verantwortlichen Journalisten und…

Share
Share

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und Institutionen lieber darauf, sich selbst um Vermarktung zu kümmern. Der Redaktion sind hierzu mehrere Beispiele…

Share
Share

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7 % wie Cazis, sind andere Gemeinden in derselben Talschaft geschrumpft. Die Gemeinden Tschappina, Pratval, Rodels,…

Share
Share

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht dringend neugeordnet wird. Imboden sollte zerschlagen werden: Die Gemeinden Felsberg und Ems zum Bezirk Chur…

Share
Share

Vergessen…

(von Remo Maßat) Was ist von einem Medium zu halten, das als Südostschweiz mit erhobenen Zeigefinger in Form ihres „Journalisten“ Jano Felice Pajarola andere kleine Medien angreift (und gegen das wegen der Behauptungen gerade die Staatsanwaltschaft Graubünden ermittelt) hinsichtlich grundlegender…

Share
Share

Standort Graubünden: wirtschaftsfeindliche und kranke Mindeststeuer

(Remo Maßat) Der Kanton Graubünden hat eine wirtschaftsfeindliche Mindeststeuer für Firmen und Gewerbetreibende erst kürzlich eingeführt. Dies ist falsch und standortschädlich. Telefonisch ist beim Kantonalen Steueramt Graubünden zu erfahren, man wolle damit Leute mit ruhenden Firmen bewegen, sie zu löschen.…

Share
Share

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…

Was ist von der 1-12-Initiative zu halten? Schadet sie wirklich dem Standort Schweiz? Oder nutzt sie nicht vielmehr dem Standort und Werkplatz Schweiz enorm? Wandern wirklich viele namhafte Großkonzerne aus oder verlagern zumindest ihre Zentralen und viele viel zehntausende Arbeitsplätze,…

Share
Share

Zum Transviamala-Lauf bzw. dem „Tränsveiämala Rann änd Wohk“

Der Transviamala-Lauf (für Dengländer wohl der „Tränsvaiamala Rann änd wohlk“ bzw. „Transviamala run and walk“) war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Mehr Anmeldungen als Leute, die teilnehmen konnten. Das überflüssige Denglisch steht hierbei im krassen Widerspruch zum diesjährigen…

Share
Share

Genossenschaft ViamalaMarkt: eine Erfolgsgeschichte

Abwanderung aus den Berggebieten wird oft bejammert. Dabei ist sie zu großen Teilen hausgemacht. Von Steuergeldern bezahlte Institutionen, die nach immer mehr und mehr Geld schreien (TAG – Tourimuszwangsabgabe) geben Aufträge an außerkantonale Firmen. Warum eigentlich? Und auch Konsumenten könnten…

Share
Share

Leserzahlen Domleschg24.ch: Besucher-Rekord

Am 1. September hatte Domleschg24.ch einen Besucherrekord. Es gibt offenbar zunehmend mehr Menschen, welche die eigenständig recherchierten Berichte und die Regionalmeldungen in der neuen Internetzeitung schätzen. Besucherrekord 1.605 mal wurde die Seite am Spitzentag aufgerufen. Dies bei einer Talschaft mit…

Share
Share