Bündner Arena Cazis: “Brass Band”-Premiere

8. November 2012
By

Am Samstag 10. November um 20.00 Uhr geht in der Bündner Arena Cazis die traditionelle “Brass”-Premiere über die Bühne, berichtet die Bräßbänd Cazis (Brass Band Cazis). In diesem Jahr wird zum ersten mal die “Brass Band Berner Oberland Junior” unter der Leitung von Jan Müller im Domleschg begrüßt.

Als ganz besonderen Leckerbissen darf die Brass Band Cazis, sprich “Bräß Bänd Cazis” an der diesjährigen Ausgabe der Bräß-Premiere Roger Webster als Gastsolisten präsentieren.

Berühmter Bräßbänd-Trompeter kommt nach Cazis (Foto: Webseite Roger Webster)

Berühmter Bräßbänd-Trompeter kommt nach Cazis (Foto: Webseite Roger Webster)

Roger Webster wurde 1960 in England geboren und zählt zu den besten Cornettisten/Trompetern weltweit. Nach seinem Einsatz bei der berühmten “Black Dyke Band” startete er eine sehr erfolgreiche Einzelkarriere, die ihn in die größten Konzertsäle rund um die Welt führte. Insgesamt hat Roger Webster 4 Solo-CDs herausgegeben und ist auf über 20 weiteren Einspielungen zusammen mit Bänds aus England, USA, Japan, Holland und der Schweiz zu hören.

Roger Webster arbeitet für die “Groupe Buffet Crampon” (Besson Instruments), ist Professor am “Royal Northern College of Music” in Manchester und “Principal” der “Grimethorpe Colliery Band”.

Im Vorfeld der Bräß-Premiere findet eine öffentliche Bänd-Werkstatt (ein “band workshop”, sprich Bändwörkschopp) mit Roger Webster statt. Im Fokus stehen dabei Themen wie das Einspielen (Aufwärmen), die effiziente Probenarbeit sowie allgemeine Bandtechnik für das Musizieren in der Gruppe. Im Rahmen einer Probe mit der “Brass Band Cazis” wird Roger Webster dem interessierten Publikum seine Sichtweise zur Probengestaltung praktisch aufzeigen.

Als Buchautor und aufgrund seiner Studien in Psychologie und Physiologie mit speziellem Augenmerk auf die Bedürfnisse von Musikern, kann Roger Webster dabei auf ein fundiertes Wissen und einen reichen persönlichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

“Wörkschopp”

Der “Wörkschopp” bietet allen Interessierten die einzigartige Gelegenheit, diesen großartigen Musiker und Dozenten hautnah bei der Arbeit mit Musikanten zu erleben, so die BBC.

Er startet am Samstag 10. November um 10.00 Uhr in der Bündner Arena in Cazis. Die Teilnahme ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Was ist ein “Wörkschopp”?

Ein Workshop (englisch für Werkstatt) ist ein Lehrgang, in dem der Moderator den anderen Teilnehmern nicht immer fachlich voraus sein muss – oft handelt es sich um einen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer auf gleicher Ebene. (Wikipedia)

Hintergrund:

Die Bräß-Bänd (Englisch: Brass Band) ist eine Blasmusikformation, die sich in Großbritannien ab etwa 1830 entwickelte und eng mit Militärgeschichte verbunden ist. In den vergangenen Jahrzehnten fand sie auch in der Schweiz und in den Benelux-Ländern Verbreitung.

Apropos “militärischer Ursprung”: Roger Webster ruft auf seiner Eingangsseite der Webpräsenz dazu auf, englische Soldaten zu unterstüztzen:

Patriot:  Roger Webster ruft auf der Eingangsseite seiner Webpräsenz dazu auf, englische Soldaten zu unterstüzten

Patriot: Roger Webster ruft auf der Eingangsseite seiner Webpräsenz dazu auf, englische Soldaten zu unterstüzten

Share

Tags: , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion