Bündner Kantonaler Nachwuchsschwingertag: 3 Nachwuchsschwinger aus der Talschaft mit Zweig

15. April 2015
By

Mit Luka Sokolov Flerden, Simon Jehli aus Cazis und Michael Buchli aus Rothenbrunnen waren auch drei Nachwuchsschwinger aus dem Tal dabei, die einen Zweiggewinn hatten.

Über den kantonalen Nachwuchsschwingertag berichtet Benno Patt:

Nach 2008 fand am vergangenen Sonntag in Fläsch zum zweiten Mal ein Bündner Kantonaler Nachwuchsschwingertag statt. Am vom Turnverein Fläsch und dem Schwingclub Chur organisierten Anlaß kämpften 322 Nachwuchstalente in fünf Kategorien um den Tagessieg.

150411_Jungschwingertag GR_Fläsch_1024x683_36Der Bündner Nachwuchs und die Gäste aus den Kantonen GL, ZH, SG, TG und GR zeigten in der Bündner Herrschaft den zahlreich erschienen Zuschauern attraktiven Schwingsport.

Bei den Jüngsten mit Jahrgang 2005 und jünger setzte sich der Hinterthurgauer Andrin Habegger aus Tägerschen in einem sehr unterhaltsamem Schlußgang gegen den für den Schwingclub Heinzenberg schwingenden Roman Joos aus Tenna durch.

Bei den Jahrgängen 2003 und 2004 kam es zu einem innertoggenburgischen Duell. Die beiden dem Schwingclub Wattwil angehörenden David Lieberherr aus Ennetbühl und Marco Forrer aus Stein durften den Sieg unter sich ausmachen. David Lieberherr kam nach kurzer Gangdauer zu einem überzeugenden Sieg.

150411_Jungschwingertag GR_Fläsch_1024x683_52Die Kategorie der Jahrgänge 2001 und 2002 dominierte der in Schönholzerswil TG wohnhafte Lars Hugelshofer. Er setzte sich gegen den Hinterthurgauer Pirmin Kolb durch.

Bei den Jahrgängen 1999 und 2000 gab es den einzigen bündner Sieg. Mauro Grenci aus Zillis setzte sich in einem spannenden Gang gegen Kevin Hugelshofer aus Bazenheid durch.

In dieser Kategorie landeten die Bündner gleich einen Dreifachsieg, was die Erwartungen für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag im August schon mal mächtig steigern wird.

Bei den ältesten mit Jahrgang 1997 und 1998 behielt der Schaffhauser Jeremy Vollenweider gegen den für den Schwingclub Ottenberg schwingenden Gian Blaser die Oberhand.

Die weiteren Bündner mit Zweig:
Jg. 2005 und jünger:
4. Roman Joos Tenna, 57.50 Pkt., 5. Lukas Stocker Fläsch, 57.25 Pkt. 6 a. Salomon Lazzarotto Trimmis, 56.50 Pkt., 8 a. Luka Sokolov Flerden, 56.25 Pkt. 10 b. Pirmin Zinsli, 55.50 Pkt., 10 c. Niklas Lötscher Untervaz 55.50 Pkt.

Jg. 2003 – 2004 :
7 b. Joel Amrein Schiers, 57.00 Pkt., 9 a. Noah Arquint Zuoz, 56.50 Pkt., 10 b. Gian-Claudio Brasser Domat / Ems, 56.25 Pkt. 11 d. Enrico Joos Tenna, 56.00 Pkt., 11 e. Jan Jäger Tamins, 12 c. Elia Mayer St. Antönien, 13 a. Jens Peter Locher Cinuos-chel, 55.50 Pkt., 14 a. Simon Jehli Cazis, 55.25 Pkt., 14 b Danin Hirsch, 55.25 Pkt., 14 i Michael Buchli Rothenbrunnen, 55.25 Pkt.

Jg. 2001 – 2002:
8 a. Nino Lötscher Mittellunden, 56.50 Pkt., 8 e. Andrin Aebli Seewis Dorf, 56.50 Pkt., 9 a. Andreas Wagner Untervaz, 56.25 Pkt., 11 b. Fabio Ritter Domat / Ems, 55.75 Pkt., 11 d. Marc Ursin Niederberger Malix, 55.75 Pkt., 12 c. Tino Schawalder Klosters, 55.50 Pkt., 12 g.. Andreas Bärtsch Furna, 55.50 Pkt.

Jg. 1999 – 2000:
1. Mauro Grenci Zillis, 57.50 Pkt., 2. Jan Bärtsch, Furna, 57.50 Pkt., 3. Marco Flütsch St. Antönien, 57.25 Pkt., 5 b. Abraham Lötscher Mittellunden, 56.75 Pkt., 6 b. Fabio Castelli Andeer, 56.50 Pkt., 8 c. Nino Aebli Seewis Dorf, 56.00 Pkt., 9 d. Luca Bircher Tschiertschen, 55.75 Pkt.

Jg. 1997 – 1998:
7 a. Florian Held Malix, 55.50 Pkt.

Schlussrangliste Bündner Kant. Nachwuchsschwingfest Medien

Schlussrangliste Bündner Kant. Nachwuchsschwingfest

Statistische Tabelle Bündner Kant. Nachwuchsschwingfest

Share




Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion