B-Junioren des UHC Blaugelb Cazis gegen UH Appenzell und UHC Grabs-Werdenberg

10. Oktober 2012
By

B-Junioren mit tollen Leistungen gestartet

Einen schweren Gang hatten heute die cazner B-Junioren zu absolvieren. Gleich zum Start in die neue Meisterschaft warteten mit UH Appenzell und dem UHC Grabs-Werdenberg die zwei wohl stärksten Mannschaften der Gruppe auf die Cazner. UH Appenzell hat die letzten beiden Saisons bei den B- Junioren dominiert und auch Grabs-Werdenberg beendete letzte Saison als Gruppensieger.

Erschwerend kam hinzu, daß vom ohnehin schon schmalen Cazner Kader zwei Spieler ferienhalber abwesend waren.
So blieb nichts anderes übrig, als einen Block C-Junioren aufzubieten und mit der Minimalbesetzung von sechs Spielern und einem Torhüter zu versuchen die Haut so teuer wie möglich zu verkaufen.

Herausforderungen zu meistern: Die B-Junioren von Blaugelb Cazis mußten sich gegen zwei starke Mannschaften schlagen (Bild: UHC BlaugelbCazis)

Herausforderungen zu meistern: Die B-Junioren von Blaugelb Cazis mußten sich gegen zwei starke Mannschaften schlagen (Bild: UHC Blaugelb Cazis)

Blau-Gelb Cazis – UH Appenzell 6:7
Im ersten Spiel frühmorgens gegen Appenzell geriet man schnell in Rückstand und mußte schlimmes befürchten. Es gelang den Junioren aus Appenzell schon gleich zu Anfang mit 2 Toren in Führung zu gehen.

Die Mannschaft der Junioren von UHC Blaugelb Cazis ließ sich dies aber nicht bieten. Sie zeigte großen Kampfgeist und besann sich auf solides Handwerk. Cazis versuchte, in der Abwehr möglichst kompakt zu bleiben und wenn sich eine kleine Möglichkeit ergab, stets blitzschnell zuzuschlagen.

So antwortete Blaugelb Cazis mit einem Gegentreffer. Severin Moser (jüngster in der Mannschaft der Appenzeller) erzielte jedoch darauf wieder ein Tor und baute den bereits von Anfang an bestehenden Vorsprung wieder auf ein 3:1 aus.

Trotz vielen sich bietenden Möglichkeiten gelang es den Appenzellern aber nicht, ein weiteres Tor zu erzielen. Blaugelb Cazis konnte noch ein Tor zum Halbzeitresultat erzielen. Zu dieser stand es 3 zu 2. So lag Cazis kurz vor Schluß sogar kurz in Führung.

Nach der Pause gelang es den Appenzeller zwar gleich nochmals 2 Treffer zu erzielen. Jedoch hielt dieser Spielstand nicht lange an. Blau-Gelb-Cazis schaffte es gleich 4 Tore zu erzielen, durch das nicht mehr so sichere Appenzell.

Dank Andrin Sutter schaffte Appenzell jedoch den Ausgleich zum 6:6.  Zum Schluß war das Glück wieder eher auf Seiten des UHA und dies zahlte sich aus. Lars Moser erzielte für den UHA mit dem letzten Treffer die Führung zum Endresultat von 7:6.

Die Appenzeller konnten so dank größerem Kader und mehr Kraftreserven zum Schluß hin nochmals zulegen und entrissen den Caznern den Sieg noch sprichwörtlich in letzter Minute.

UHC Grabs-Werdenberg – Blau-Gelb Cazis 7:6
Das zweite Spiel verlief ähnlich. Die jungen Cazner kämpften und rackerten, aber der Sieg war weiter weg, als das Resultat vermuten läßt.

Trotzdem konnten alle erhobenen Hauptes die Sportanlage Grabs verlassen. Die Erkenntnis, daß der Block C- Junioren problemlos mithalten konnte und Cazis auch unter diesen schwierigen Vorzeichen mit den Besten mithalten konnte macht viel Freude.

Jeder einzelne schaffte es, sein Bestes zu geben und an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit zu gehen. -> Gratulation!

Es spielten:
Tor: Mathusan Chitiravel
Block 1: Gion Fassi, Claudo Immer, Silvan Käslin,
Block 2: Aaron Mass, Livo Conrad, Gian Battaglia

Berichte: Paul Conrad / UH Appenzell /Remo Maßat

Share

Tags: , , , , , , , , , , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion