„77 bombay street“ aus Scharans: „Fuck You, You Fuckin‘ Fuck“-Preis nur knapp verpaßt

Während die Südostschweiz unablässig über diese Bänd aus Scharans berichtete, hatte ich auch überlegt: Hm, die sind ja „von da“ und als Regiomagazin müßte man eigentlich über die berichten, wenn die von da sind.

Ich tat es nicht und zwar einfach deswegen, weil mir die Typen zu nervig waren. Die vier Brüder gingen mir einfach nur auf den Geist. Sowohl die Musik als auch sonst alles.

Also schrieb ich nichts. Und sagte mir: Die Leute, die gern was über diese „77 bombay street“ lesen wollen, können das ja in der spannensten Zeitung der Schweiz, der Südostschweiz tun, welche ja sowieso ohne Unterlaß über diese Bänd mit diesen vier Brüdern berichtet.

77 Bombay street verpaßten den Preis nur knapp

2. Platz errungen: 77 Bombay street verpaßten 1. Platz für den Fuck You, You Fuckin‘ Fuck“-Preis nur knapp berichtet das größte Musikmagazin der Schweiz.

Daß ich mit dem Nerv-Faktor, welcher von diesen vier Brüdern ausgeht, nicht ganz falsch und auch nicht ganz alleine bin, zeigt sich aktuell.

Jeder Jahr wird der „Fuck You, You Fuckin‘ Fuck“-Preis vom größten Musik-Magazin der Schweiz, „Rockstar“ verliehen.

Nah dran am „Fuck You“-Faktor waren die Bündner Natursöhne von 77 Bombay Street, die sich mit 15% der Votes einen respektablen zweiten Platz sicherten, berichtet das Musikmagazin anläßlich der diesjährigen Preisverleihung.

Vermutlich dürften 77 bombay street den 1. Platz nur verpaßt haben, weil sie schweizweit nicht so bekannt sind.

Doch auch der respektable 2. Platz will ja schon was heißen. Da kann man doch nur gratulieren.

Remo Maßat

Share