3-2-1 Domleschg: Scheitert Gemeindefusion von Tomils, Paspels, Pratval, Rodels und Almens?

3-2-1 Domleschg ? Niemand mag die Zauberformel, scheint es.

3-2-1 Domleschg ? Niemand mag die Zauberformel, scheint es. (Bild: Kasino24.ch)

Seit vielen Monaten hört man von Leuten aus den Ortschaften, die zur geplanten Gemeindefusion zwischen Tomils, Paspels, Pratval, Rodels und Almens gehören, daß Unzufriedenheit herrscht wegen der Bildungsfrage.

Bzw. der sogenannten 3-2-1-Regelung.

3 Kindergärten, 2 Primarschulen, 1 Oberstufe.

Diese Vorgabe zur Gemeindefusion scheint aber ziemlich viel Unfrieden zu zaubern und könnte die geplante Gemeindefusion im Domleschg zum Scheitern bringen.

Denn selbst Befürworter der Gemeindefusion stoßen sich an dieser Regelung, die Drei Kindergarten-Standorte, zwei für die Primarschule, einer für die Oberstufe.

An die 250 Stimmberechtigte haben inzwischen unterschrieben, daß die umstrittene 3-2-1-Regelung, die eine angebliche „Zauberformel“ sein soll, aus dem Fusionsvertrag gestrichen werden soll.

Über die Gemeindefusion im Domleschg wird am 28. März abgestimmt. Dort könnte es dann für die Fusionsbefürworter wie bei einer schlecht-gelaufenen Internetauktion anstatt „3-2-1-meins“ heißen: „3-2-1 keins“.

Share