TransViamala 2012: Impressionen

24. Oktober 2012
By

Thomas Häusermann, der neue OK-Chef des Transviamala-Laufs (Denglisch “run and walk”) sagte in seiner Begrüßung an die 1300 Läufer zur elften Auflage des außergewöhnlichen Lauferlebnisses, vor dem Lauf:

“Ein Tropfen auf den heißen Stein mag den Stein nicht kühlen – ein Tropfen allein mag die Schlucht nicht gestalten – ein Tropfen allein mag den See nicht füllen. Viele Tropfen zusammen mögen vielleicht Wunder bewirken”.

Bei dem Transviamala-Lauf 2012 gab es übrigens auch Tibas zu hören. Hirtenhörner, die früher im Domleschg verwendet wurden. (Domleschg24.ch stellte diese Instrumente vor einigen Tagen vor)

Hier einige Fotos vom Transviamala 2012:

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.ch

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.ch

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.
Foto: Reiner Schilling / Transviamala.

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.

Foto: Reiner Schilling / Transviamala.

Share

Tags: , , ,





Kolummne

Südostschweiz-Methoden: Gegen ein neues (Konkurrenz)-Medium hetzen und das Angeprangerte selbst praktizieren

By

(von Remo Maßat) Wie extrem aggressiv bereits wenige Tage nach Ersterscheinen Jano Felice Pajarola (“Die Südostschweiz”) gegen Domleschg24.ch als neues kleines Lokalmedium vorging, darüber habe…

Weiter lesen

Eigenartiges Demokratie-Verständnis der Viamala-Tourismus-Funktionäre

By

(von Remo Maßat) Aufgrunddessen, daß die Vermarktung von Viamala-Tourismus nicht gerade im Ruf steht, eine erfolgreiche touristische und anderweitige Vermarktung darzustellen, setzen erfolgreiche Firmen und…

Weiter lesen

Einwohner-Entwicklung im Domleschg: Wachsende und schrumpfende Gemeinden – Tschappina auf dem letzten Platz

By

(Remo Maßat) Die Einwohnerentwicklung im Domleschg: Während einige Gemeinden seit der Jahrtausendwende gewachsen sind zum Teil sogar über 12,7 % wie Thusis oder über 7…

Weiter lesen

Neue Regionen: Fatale Fehlplanung bei der Gebietsreform Graubünden

By

Im Zuge der Gebietsreform Graubünden soll es neue Regionen geben. Egal, wie man zur Gebietsreform steht: Es fragt sich, warum ausgerechnet der Bezirk Imboden nicht…

Weiter lesen

Domleschg-Fotos

Kostenloser Infobrief

Bitte geben Sie Ihre Mail-Adresse ein und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.


Domleschg-Kultur

Über / Redaktion